Ein hervorragendes Breitband-Feature über “virtuelle Realitäten”

Jedes Mal wenn ich den Begriff “Virtuelle Realitäten” höre, überkommt mich ein 90er Jahre Zucken, dass mich an Cyberspace und Howard Rheingolds Bücher erinnert und das auf eine kuriose Art und Weise gestrig wirkt.

Über den Aufhänger Oculus Rift haben jetzt Max Malotki und Christian Möller ein exzellentes Breitband-Feature umgesetzt, das mir sehr gut gefallen hat:

Virtual Reality: Aufbruch in neue Welten?

Vorteilhaft fürs Aussehen ist sie nicht: die Virtual-Reality-Brille Oculus Rift. Ihr Träger bekommt durch ihre schwarze, flächige Vorderseite etwas Zyklopenhaftes. Doch bei Virtual-Reality-Brillen geht es nicht darum, was andere Menschen vom Träger sehen, sondern was der Träger selbst sieht und wahrnimmt. Max von Malotki und Christian Möller haben mit dem 3D-Headset das Spiel “Outcasted” ausprobiert.

Vor allem die Verortung des aktuellen Virtual Reality-Hypes in eine weitreichende Mediengeschichte (Stichwort Panorama) funktioniert gut.

Und endlich hat Breitband mal eine freshe Playlist umgesetzt, die nicht mehr nur noch aus mittelmäßiger CC-Musik besteht. Dieser Ansatz war vor ein paar Jahren ganz nett, wirkte in letzter Zeit aber nur noch angestaubt. Das sage ich, der auch irgendwann einmal ein CC-Album veröffentlicht hat.

07. September 2014 by feezenfreezen
Categories: text | Comments Off on Ein hervorragendes Breitband-Feature über “virtuelle Realitäten”